Leib & Seele

„Alle zufrieden?“ – Sorgen für Leib und Seele

Wussten Sie schon, dass 35 Frauen und Männer – doppelt so viele Angestellte wie Mönche beim Kloster Nütschau beschäftigt sind, dass täglich 18 Mönche und bis zu 200 Gäste versorgt werden, dass die Mönche dasselbe Essen erhalten wie unsere Gäste?

Der Empfang ist für die meisten Gäste die erste Kontaktstelle, egal ob sie an einem Kurs teilnehmen, mit einer eigenen Gruppe anreisen oder als Einzelgast im Haus Sankt Ansgar oder im „Stille Bereich“ angemeldet sind. Frau Rapp und Frau Meins-Bozek organisieren die Zimmerbelegung, händigen die Schlüssel aus, geben erste Informationen. Frau Groth sorgt dafür, dass unser Haus Sankt Ansgar immer gut belegt ist, stellt das Jahresprogramm zusammen und nimmt das ganze Jahr weitere Anfragen von Gruppen entgegen.

Unter der Leitung von Marina Preuss werden von den Frauen in der Hauswirtschaft Tag für Tag Betten neu bezogen, Gästezimmer gereinigt, die Seminarräume in Ordnung gebracht und, was von den Gästen besonders gelobt wird, für frischen Blumenschmuck gesorgt. Nicht zuletzt kümmern sich unsere beiden Hausmeister Herr Henkel und Herr Kopischke darum, dass „drinnen und draußen“ alles reibungslos funktioniert.

In unserer großen Küche werden unter der Leitung von Michael Jaster und Mariola Szpitalny sämtliche Mahlzeiten frisch zubereitet. Täglich gibt es mittags ein Drei-Gänge-Menü, zum Kaffee frisch gebackenen Kuchen und zum Frühstück und Abendbrot ein großes Buffet.

Damit beim Essen „alles reichlich“ bleiben kann, prüft unsere Buchhalterin Frau Strehl gewissenhaft die Ein- und Ausgaben und alle anderen für die Verwaltung relevanten Daten. Dabei steht sie in engem Kontakt zu Bruder Godehard, dem Cellerar des Klosters.

In den letzten Jahren wurde eine Veränderung deutlich. Die Aufenthalte werden kürzer, die Gruppen kleiner und im Altersdurchschnitt älter. Andererseits suchen immer mehr Menschen das Kloster auf, um hier Stille und Sammlung zu finden, um den Stress abzubauen und wieder zu sich zu finden. Dieser Herausforderung stellen sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Professionalität, Einfühlungsvermögen und großer Freude.

Mahlzeiten

Wir verarbeiten möglichst regionale und fair gehandelte Produkte.

Neben Frühstück und Abendbrot bieten wir mittags ein Drei-Gänge-Menü, und zur Kaffeezeit werden Sie mit frisch gebackenem Kuchen verwöhnt. Halbpension ist möglich.

Auch Sonderwünsche (z. B. vegetarisch oder Diätkost) erfüllen wir selbstverständlich. Bitte geben Sie entsprechende Wünsche schon bei der Anmeldung an.

Essenszeiten

werktags sonntags
08:15 08:15 Frühstück
12:00 12:00 Mittagessen
14:30
bis 15:30
14:30
bis 15:30
Kaffee & Kuchen
18:30 18:00 Abendessen

Speiseräume

Neben dem großen Speisesaal stehen verschiedene kleinere Speiseräume für Gruppen zur Verfügung. Gäste des „Stillen Bereichs“ haben einen eigenen kleinen Speiseraum, und für Gäste, die ihre Zeit im Kloster im durchgehenden Schweigen verbringen wollen, steht ebenfalls ein separater Speiseraum zur Verfügung.

Weitere Infos

Speisen in hell und freundlich gestalteten Räumen.

Virtueller Rundgang