Hinweis: Die angekündigten Baumaßnahmen sind verschoben worden. Unser Haus steht deshalb das ganze Jahr für Belegungen zur Verfügung. Mehr ... Hinweis nicht mehr anzeigen
Rückschau:

Achtung – Schöpfung! Teil VI – Menschen und Säugetiere RÜCKBLICK

In unserer Pfingstkurs-Reihe „Achtung – Schöpfung!“ stand in diesem Jahr der sechste Schöpfungstag im Mittelpunkt. Wir beschäftigten uns mit der Rolle des Menschen und der Säugetiere in dieser Welt. Welche Verantwortung hat der Mensch als Ebenbild Gottes und werden wir dieser gerecht?

Der Pfingstkurs ist schon wieder ganz lange her, doch der Rückblick kommt natürlich extra für euch noch bevor Lukas und ich uns auf gen Zukunft machen. Für mich persönlich war der Pfingstkurs einer der schönsten Kurse. Und der, bei dem ich die Stimmung am Besten fand (wenn wir das JuSt.Be mal nicht mitzählen…).

Vom 02. bis zum 05. Juni trafen wir uns im gemütlichsten aller Jugendhäuser um uns mit Menschen und Säugetieren auseinander zu setzen. Zur Einstimmung gab es einen gigantischen Eindruck. Hier könnt ihr diesen nochmal nachfühlen und euch neu in die Faszination der Schöpfung begeben. (Am Besten übrigens mit tollen Boxen!)

Am Samstag beschäftigten wir uns dann biblisch passen zum Thema,wir verglichen die Schöpfungsgeschichten und Bruder Johannes machte eine Bibelarbeit speziell auf den Menschen und seine Verantwortung.
Eine wissenschaftliche Erklärung, warum der Mensch zum Herrscher der Erde geworden ist ist, dass er den Daumen hat. Damit beschäftigten wir uns am Abend und nutzten die neuen Erkenntnisse auch gleich aktiv und versuchten mal genau nachzuspüren. Was haben wir da nochmal genau gesehen? Das hier.

Außerdem gab es einen großen Stationslauf zum Thema Tierwelt am Samstag mit vielen verschiedenen Fakten und Stationen. Es gab zum beispiel ein Quiz über aussterbene Tierarten. Wusstest du zum Beispiel, dass es ein “Tarzan-Chamäleon” gibt? Tja, vor 2010 wusste das niemand, in dem Jahr wurde es nämlich erst in Madagaskar entdeckt. Oder dass der “Bullock’s False Toad” aus Chile wohl nie einen deutschen Namen erhalten wird, weil es ihn nicht mehr lange geben wird?

Außerdem konntet ihr versuchen, Tierspuren und Tierlaute zuzuordnen, eure geografischen Kenntnisse testen und auch selber in die Häute der Tiere schlüpfen.

Die Ergebnisse der Station “Evolution” könnt ihr euch in der Bildergalerie ansehen (Dazu ein Tipp: Die Bilder werden an euren Bildschirm oder an die Fenstergröße angepasst und der Rest abgeschnitten. Wenn ihr das Bild nicht ganz seht, versucht doch mal die Fenstergröße zu verändern oder das mobile Gerät zu drehen. Geht leider nicht anders ;-) )

Am Sonntag ging es nach der Messe los mit unserer “Schöpfung im Pappkarton”. Faszinierend, was ihr aus diesem recht klein angedachten Projekt gemacht habt. Im Pappkarton endete es jedenfalls nicht. Das Ergebnis stundenlanger Arbeit und danach noch gefühlter jahrelanger Arbeit des Schnittteams (DANKE!) könnt ihr euch in dem Video unten ansehen.
Anschließend wurde noch lecker vegetarisch gegessen und ein netter Abend gemeinsam verbracht.

Während des Kurses wurde auch die künstlerisch eSeite unserer Pfingstkursreihe weitergeführt: In der Jugendhausküche hängen wir jedes Jahr drei neue, von den Kursteilnehmern bemalte Keilrahmen auf. Dieses Jahr gestalteten Hannah, Catharina, Clara und Pia diese für uns. Und auf einem davon durften wir sogar alle mitmachen.

Danke für diesen schönen Kurs.

Youtube Video

Zurück

Über die Autorin


Laura

Laura

Laura ist seit dem 1.9.2016 FSJlerin im Jugendhaus. Sie bringt keine Erfahrungen mit Nütschau, dafür aber frischen Wind mit.

Mehr erfahren...

Laura

Laura

Laura ist seit dem 1.9.2016 FSJlerin im Jugendhaus. Sie bringt keine Erfahrungen mit Nütschau, dafür aber frischen Wind mit.

Name: Laura Jane Haustein

Funktion: FSJ’lerin

Ursprünglich aus: Bark bei Bad Segeberg

Geboren: am 31.05.1997

Jugendhausmitarbeiter seit: 1. September 2016

Bisherige Laufbahn: Abitur in Bad Segeberg

Zukunftspläne: alle meine Stärken kennen lernen, ausbauen und nutzen

Interessen: schauspielern, Kreativität, Musik machen, lesen, Brettspiele spielen

Auf eine einsame Insel würde sie mitnehmen: einen Ratgeber “Überleben in der Wildnis”, eine/n Freund/in, einen unendlichen Vorrat an Schokolade

Nächste(s) Reiseziel(e): Luxemburg, Irland

Merkwürdige Angewohnheiten: völlige Unfähigkeit Alter zu schätzen