Klimaanpassungsmaßnahmen für die Bildungs- und Tagungsstätte St. Ansgar

Beschreibung

“Gutes Klima” für unsere Gäste: Dem Klimawandel begegnen im Kloster Nütschau

Die Freude ist groß! Im April 2022 kam die Förderzusage aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV. Zukunftssichernde Maßnahmen zur Klimaanpassung der Bildungs- und Tagungsstätte St. Ansgar sind durch das Institut Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH bewilligt – das Förderprogramm heißt “AnpaSo – FSP 2: Klimaanpassungsmaßnahmen für die Bildungs- und Tagungsstätte St. Ansgar des Benediktinerklosters Nütschau” .

Das breit angelegte Anpassungskonzept BENE KLIMA verfolgt soziale und ökologische Ziele und verknüpft diese zu einem zusammenhängenden Maßnahmenkatalog.
Die baulichen Maßnahmen sollen die negativen Folgen des Klimawandels für unsere Gäste und MitarbeiterInnen spürbar verringern. Es geht um den Schutz vor zu viel Hitze in den Räumlichkeiten und um den Schutz vor Feuchtigkeit in und an den Gebäuden, die durch Hitzeperioden und zunehmende Starkregenereignisse entstehen.

Das Konzept wurde von einem Beraternetzwerk aus den Bereichen Soziologie, Energie, Architektur, Natur- und Klimaschutz erstellt. Dabei steht das Wohlbefinden der Menschen im Mittelpunkt.

Prior Br. Johannes Tebbe: „Den Benediktinern geht es darum, gleichzeitig einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung, einen Beitrag zum Mitarbeiterwohl und einen Beitrag zur Gastfreundschaft zu leisten. Das entspricht ganz den zentralen Anliegen des Ordens“.

Maßnahmen

Maßnahme 1 – Grundleitungssanierung

Es werden sämtliche Grundleitungen auf dem Gelände vergrößert. Dadurch können höhere Regenmengen besser ablaufen, Überschwemmungen und Rückstau werden vermieden.

Maßnahme 2 – Flachdachsanierung inkl. Dämmung

Durch die Flachdachsanierung inkl. Dämmung werden die Gebäude im Sommer ohne energieintensive Maßnahmen kühler gehalten und im Winter wärmer. Dadurch werden neben dem Wohlbefinden auch in erheblichem Maße Heizaufwände gesenkt. Und durch den neuen Dachaufbau fließen die Wassermengen der zunehmenden Starkregen-Ereignisse schneller und vollständig ab.

Maßnahme 3 – Raumlufttechnische Anlagen

Im großen Vortragsraum des Haus St. Ansgars wird eine passive Kühlungsanlage erneuert und sorgt somit für eine bessere Luft- und Temperaturqualität für unsere Gäste.

Maßnahme 4 – Sonnenschutz

Im Bettenhaus, Bildungshaus und bei den Wirtschaftsgebäuden werden als Sonnenschutzmaßnahmen die Fenstergläser mit Ausrichtung Süd/West/Ost ausgetauscht bzw. im Bettenhaus werden die gesamten Fenster erneuert (inkl. Rahmen). Die Räume werden sich dank der neuen Verglasung nicht mehr im heutigen Maße aufheizen.

Maßnahme 5 – Fassadenschutz

Das Bettenhaus erhält eine neue gedämmte Holzfassade, die sich in das Gesamtbild harmonisch einbettet. Bei dieser Maßnahme geht es auch um sommerlichen Hitzeschutz. Der positive Nebeneffekt ist eine stärkere Wärmedämmung in der kalten Jahreszeit und verringert damit unseren Co2-Fußabdruck.

Maßnahme 6 – Trinkwasserspender

In unserer sozialen Einrichtung wollen wir unseren Gästen den Zugang zum Trinkwasser an verschiedensten Stellen unserer Gästebereiche so leicht wie möglich machen. Insbesondere die Hitzeperioden in diesem Jahr 2022 zeigen, dass dies für unsere Gesundheit immer wichtiger wird.

Aktuelles