Hinweis: Die angekündigten Baumaßnahmen sind verschoben worden. Unser Haus steht deshalb das ganze Jahr für Belegungen zur Verfügung. Mehr ... Hinweis nicht mehr anzeigen
Rückschau:

Achtung Schöpfung Teil III – die Erde wird grün!

Das Jugendhaus hat eine neue Dekoration im Eingang? Im Plenum entsteht eine kleine Oase in der Mitte? Die Teilnehmer sind andauern in der Natur unterwegs und übernachten zum Teil sogar im Wald? Was ist da im Jugendhaus los?! Na klar, am Pfingstwochenende hieß es wieder „Achtung Schöpfung“, denn „die Erde wird grün!“


Fotogalerie: Fotos Pfingsten 2014

Der Eingang wird mit Efeu grün

„Die Erde wird grün“, dieser Satz beschreibt das ganze Pfingstwochenende, sowohl optisch, als auch thematisch.

In der Mitte zwischen viel Grün Bereits am ersten Abend wurde uns mit einem Poetry Slam die Schöpfungsgeschichte nochmals vor Augen geführt. Außerdem kramten wir in unseren Erinnerungen an die Kindheit unsere Lieblingsbäume bzw. –pflanzen hervor. Hier kamen unterschiedlichste Momente zum Vorschein, oft Bäume oder Orte, an denen gespielt wurde, manchmal auch Erinnerungen an Verletzungen oder besonders tolle Verstecke.

Die Axt, die den Baum zerteilt Bäume begleiteten uns weiterhin: Bereits am Samstagmorgen, nachdem viele die Natur während der Prozession durch den Wald genossen hatten, empfing uns Johannes beim Morgenimpuls oben auf einem Baum und lud uns dazu ein, uns in diesen Baum, in welchem eine Axt steckte, hineinzuversetzen. Außerdem suchten wir uns nachmittags einen zu uns passenden Baum in der Natur. Beispielsweise einen besonders dünnen großen, der sich gegen die großen dicken Bäume außen herum durchgesetzt hat und so nun auch oben ans Licht kommt.
Auch Sonntagabend beim Nachtspaziergang saß Johannes wieder oben in einem Baum und überraschte alle, als er aus der Dunkelheit heraus ein zum Thema passendes Gedicht vorlas.

Zum dritten Teil der Schöpfungsgeschichte gehören jedoch nicht nur Bäume: „Dann sprach Gott: Das Land lasse junges Grün wachsen, alle Arten von Pflanzen, die Samen tragen, und von Bäumen, eine der Kleingruppen die auf der Erde Früchte bringen mit ihrem Samen darin. So geschah es. Das Land brachte junges Grün hervor, alle Arten von Pflanzen, die Samen tragen, alle Arten von Bäumen, die Früchte bringen mit ihrem Samen darin. Gott sah, dass es gut war. Es wurde Abend und es wurde Morgen: dritter Tag.“ (Gen 1, 11-13)
Samstagvormittag teilten wir diesen Ausschnitt aus der Bibel auf, so dass sich jeder mit einem davon auseinandersetzte und sich mit Fragen beschäftigte, wie „Erlebe ich Gott als Jemand, der sich mitteilt?“, „Wo kann Vielfalt manchmal schwierig werden?“ oder „Bäume haben oft tiefe Wurzeln, was gibt dir im Leben Halt?“.

Außerdem wurden wir Samstagabend kreativ: Die Aufgabe war es, einen Trailer oder Imagefilm zu den Themen „Genfoodtopia 2020“, „Wo sind all die krummen Gurken hin? – Gemüse außerhalb der Norm“, „SOS – Safe our seeds“, „Lebensmittelspekulationen „Hungerroulette“ an der Börse“ oder „Einfach wachsen lassen“ zu gestalten. Eigentlich gar nicht so einfach, denn es handelt sich bei all diesen Überschriften um sehr kritische, gesellschaftliche und politische Themen. Jedoch waren die Ergebnisse super! Alle Gruppen waren in jeder Hinsicht kreativ und als Zuschauer hatte man sehr viel Spaß!
Als freiwilliges Angebot konnte man einige der Themen Sonntagabend mit einer Dokumentation über „Die Saatgut Retter“ vertiefen. Der Empfang im Innenhof

Passend zur Schöpfung und Pfingsten war für viele das Highlight des Kurses die Taufe eines Jugendlichen aus dem Jugendhaus am Sonntagnachmittag in der Kirche. Der Kurs gestaltete diese mit, indem zuvor mehrstimmige Lieder eingeübt wurden und danach der Empfang im Innenhof des Jugendhauses mit Kuchen und Süßigkeiten stattfand.

Was bei einem Pfingstkurs mit optimalem Wetter natürlich auch nicht fehlen darf, ist die Freizeit draußen im Freien. mit vollem Einsatz dabei Ob in der Sonne liegend, beim Baden im Pool oder beim Volleyballspielen, fand jeder eine passende Möglichkeit das Wetter zu genießen. Und selbst als dieses nicht mehr mitspielte und ein Gewitter einsetze, ließ sich die Gruppe nicht vom Volleyballspielen abbringen.

Pfingstmontag fand der Kurs letztendlich, nach einer Übernachtung unter freiem Himmel im Wald, einen schönen Abschluss mit der Messe und der anschließenden Abschlussrunde in der Sonne.


Zurück