Hinweis: Die angekündigten Baumaßnahmen sind verschoben worden. Unser Haus steht deshalb das ganze Jahr für Belegungen zur Verfügung. Mehr ... Hinweis nicht mehr anzeigen
Rückschau:

Mit Feuer und Flamme!

Am Freitagabend begann der wohl beschaulichste Pfingstkurs aller Zeiten mit ganzen vier Teilnehmern und einem 5-köpfigen Leitungsteam. Hier erfahrt ihr, was wir dort gemacht und erlebt haben…ganz exklusiv aus der Sicht von Philipp und Lukas.


Fotogalerie: Pfingsten 2011

es wurden bei malen nicht nur die Bilder bemalt..

jeder gestaltete seine eigene Flamme Am Freitagabend begann der wohl beschaulichste Pfingstkurs aller Zeiten mit ganzen vier Teilnehmern und einem 5-köpfigen Leitungsteam. Und so haben wir die Tage erlebt: Nach einem gemeinsamen Abendessen und einer Vorstellungsrunde haben wir beim „Atomspiel“ die Welt gerettet. Nach einem zum Thema passenden Morgenimpuls mit „Lass die Sonne rein“ von Fanta 4 und dem Frühstück starteten wir die Morgeneinheit mit einem Kurzfilm zum Thema Begeisterung. Anschließend wurde die Frage gestellt, warum und wofür wir brennen und wie wir unser Feuer weitergeben. Diesgeschah in der Form, dass jeder für sich persönlich eine Flamme kreativ gestaltete und sie mit Symbolen und Bildern füllte. Am Nachmittag versuchten wir mit Hilfe des Lesens einer Staubsaugerbedienungsanleitung verschiedene Emotionen zu verdeutlichen. Statuentheater Beim Statuentheater sollte versucht werden, den Inhalt des Pfingstevangeliums standbildlich wiederzugeben. Bei dieser Aufgabe beteiligten sich alle Kursteilnehmer und es kamen sehr kreative Darstellungen zu Stande. Ein meditativer Spaziergang rundete den Tag ab, bei dem wir die Gaben des Heiligen Geistes besser kennenlernten. Der Abend endete bei einem gemütlichen Lagerfeuer und Spiegeleier braten über dem offenen Feuer =). Nach der Pfingstmesse am Sonntagmorgen brunchten wir mit frischen Brötchen und Rührei. Am Nachmittag stießen Signe und zwei andere FSJ´ler (Dag und Sebastian) zu uns, die wir bei einem Picknick an der grünen Brücke zu ihren Tätigkeiten im sozialen Bereich befragten. Nachdem die zwei FSJ´ler wieder abgefahren waren, grillten wir im Hof des Jugendhauses. die Gehwegplatte nimmt gestalt an Am Abend wurden zwei Filme zum Thema Begeisterung geschaut („Vincent will meer“ und „Die Kinder des Monsieur Mathieu“). Der Montagmorgen begann mit dem Frühstück und der anschließenden zweiten Pfingstmesse. Danach gestalteten wir eine Bodenfliese mit unserem Kursthema, die man nun vor dem Jugendhaus bewundern darf . Nach dem Mittagessen, dem gemeinsamen Hausputz und einer Abschlussrunde fuhren die drei externen Teilnehmer, die extra angereist waren, wieder ab.
Durch das gemeinsame Singen und Spiele, die immer wieder zwischendrin stattfanden, wurde der gesamte Kurs etwas aufgelockert. Und durch die geringe Zahl an Teilnehmer herrschte innerhalb der Gruppe ein sehr vertrautes Verhältnis und wir hatten zusammen viel Spaß.

Vielen Dank nochmal an Dag und Sebastian, die extra für uns aus Hamburg gekommen sind und uns einen schönen und interessanten Nachmittag ermöglicht haben!

Philipp und Lukas


Zurück