Hinweis: Die angekündigten Baumaßnahmen sind verschoben worden. Unser Haus steht deshalb das ganze Jahr für Belegungen zur Verfügung. Mehr ... Hinweis nicht mehr anzeigen
Rückschau:

Adventskurs 2015 - Advent bewusst erleben

Das Adventswochenende ist wie immer die Zeit zum Entspannen, Besinnen und Vorbereiten auf die Weihnachtszeit. Wer leider nicht dabei war oder nochmal nachlesen möchte, was wir genau gemacht haben, kann hier in aller Ruhe nochmal schauen, was so los war.


Fotogalerie: Fotos Adventskurs 2015


Das Adventswochenende ist wie immer die Zeit zum Entspannen, Besinnen und Vorbereiten auf die Weihnachtszeit. Dieses Jahr unter dem besonderen Thema „Vom Herzen her – den Advent bewusst erleben.“ Dazu trafen die Teilnehmer am Freitag, den 27. November allmählich im Jugendhaus ein. Einige gingen noch in die Vesper, während in der Küche schon fleißig das Abendessen vorbereitet wurde. Anschließend begann gegen 19.30 Uhr die Begrüßungsrunde, wo noch einige Nachzügler zu der Gruppe stießen. So begannen wir also mit einer kurzen Vorstellung, einem Warm up und einer kleinen Einführung ins Thema, ehe wir nach der Komplet mit dem schon vorbereiteten, veganen Teig Plätzchen Leckerre Plätzchen backten und verzierten. Samstag dröhnte dann schon um 7.30 Uhr christliche Metallmusik durch die Gänge und alle wachten, etwas müde von dem späten Abend, langsam auf. Der Morgenimpuls danach behandelte dann die persönliche Frage, wem ich in meinem Leben schon geholfen habe und wer mir schon geholfen hat. Nach dem Frühstück begann dann die erste Einheit, wo sich Zweiergruppen finden sollten und jede Gruppe ein Lied, Gedicht oder Bibelvers aussuchte, aus welchem man dann in der Nachmittagseinheit zusammen für jeden Teilnehmer einen Adventskalender gestaltete. Da wir nicht genug Teilnehmer für einen gesamten Kalender waren, durften wir einige Feldchen mit den Lieblingsbibelstellen der Mönche füllen, was eine Bereicherung war und auch unter den Teilnehmern gut ankam. Bevor wir dann zum Mittagessen und der wohlverdienten Mittagspause durften, hatte die Gruppe am Vormittag noch eine wichtige Aufgabe. Sie musste die Taufe und Firmung unseres Teilnehmers Oliver organisieren, die am selben Tag um 14.00 Uhr stattfinden sollte. Dabei ging es um die Gestaltung der Taufkerze, die sehr kreativ umgesetzte Ausarbeitung der Predigt, das Entwickeln der Fürbitten und vieles mehr. Oliver wurde getauft Die Taufe selber war dann sehr schön und emotional, was besonders für Oliver ein besonderer Moment war. Die vielen verschiedenen Kuchensorten und der leckere Kaffee im Anschluss waren dann noch ein schöner Abschluss der Feier, sodass wir danach wieder in die nächste Einheit gehen konnten. Wie schon beschrieben, ging es dabei um die Gestaltung der Adventskalender, sodass die Paare jeweils ein Feld bei jedem Adventskalender jedes Teilnehmers ausgefüllt haben. So hatte letztlich jeder einen Kalender zum Nachhause nehmen. Um dann wieder ein wenig Kreativität in die Arbeit zu bringen, wurden in der Abendeinheit verschiedene Texte an 5er bis 6er Gruppen verteilt, wozu dann Vorspiele entwickelt werden sollten. Nach einer halben Stunde sehr lustigen Vorbereitens kam dann die Präsentation, die von sehr vielen verschiedenen Ideen geprägt war. Dabei waren die schauspielerischen Leistungen nicht immer überzeugend, aber Spaß hatten wir allemal. Nach unserer eigenen Komplet mit einer Menschenschnecke und einem schönen, besinnlichen Text war dann Zeit für Spiele oder einfach nettes Beisammen sein. So konnte man noch spät in der Nacht Geräusche aus dem Jugendhaus oder auch dem Haus St. Ansgar vernehmen. Sonntag begann der Tag etwas später mit der Messe um 9.00 Uhr, sodass wir anschließend gegen 10.30 Uhr mit dem obligatorischen Brunchen beginnen konnten. Nach dem Putzen und sauber machen, kam dann natürlich wieder eine Reflexionsrunde bis schließlich alle mit Vorfreude auf die weitere Adventszeit zurück nach Hause gingen und auf ein baldiges Wiedersehen hofften. Gruppenfoto


Zurück