Hinweis: Die angekündigten Baumaßnahmen sind verschoben worden. Unser Haus steht deshalb das ganze Jahr für Belegungen zur Verfügung. Mehr ... Hinweis nicht mehr anzeigen
Rückschau:

Leseauszeit (21+) - Lesen mit Mozart!

Das Wochenende des Vorlesens, des Zuhörens, aber auch des Diskutieren war vor allem geprägt von Mozart und seiner Musik, sowie dem Autor Eric-Emmanuel Schmitt. Letzterer begleitete uns mit seinem Werk “Mein Leben mit Mozart” über den gesamten Kurs und sorgte für reichlich Gesprächstoff. Hier im Rückblick könnt ihr nachlesen was alles geschehen ist und was zur Sprache kam.

Dieses Wochenende stand ganz im Sinne von Lesen, Zuhören und Mozart. Denn wir haben uns mit dem Buch “Mein Leben mit Mozart” von Eric-Emmanuel Schmitt beschäftigt. Ein autobiographisches Werk, welches aus mehreren Briefen besteht, die der Autor im Laufe seines Lebens geschrieben hat, um seine Beziehung zu Mozart zu stärken. Mein Leben mit Mozart Dazu sind am Freitagabend alle Teilnehmer nach und nach angekommen und konnten ein besonders leckeres Abendessen als Abschied für die FSJ`lerin Angie genießen. Als besonderer Gast für Angie ist auch die ehemalige Jugendbildungsreferentin Barbara gekommen, was für eine gelungene Überraschung sorgte. Gegen 19.30 fing dann die Begrüßungsrunde an, sodass zum einen das Buch vorgestellt werden konnte, zum anderen aber auch die Teilnehmer sich gegenseitig besser kennen lernten. Dabei hat jeder ein wenig über sich, sein Lieblingsbuch und seinen Eindruck von Mozart, sowie seine Verbindung zu Musik im Allgemeinen erzählt. Nach der Komplet gab es dann noch eine nette Spielrunde mit allen im Mediraum, die den ersten Abend gut abgerundet hat. Zum Abschied von Angie besuchte uns Barbara. Am nächsten Tag begann der Morgenimpuls etwas anders als sonst mit dem Austauschen der Lieblingslieder der Teilnehmer, die im Laufe des restlichen Wochenendes auch gehört wurden. In der Einheit nach dem Frühstück fingen wir schließlich endlich an das Buch ein wenig anzulesen, bevor wir einen kleinen Vortrag über Mozart und sein Leben, sowie ein Video von Bodo Wartke und seiner Interpretation von Alla Turca, sahen. Nachmittags starteten wir dann richtig in das Buch und hörten zwischendurch immer wieder Stücke Mozarts. Bei einem davon versuchten wir ein Bild beruhend auf den Gefühlen, die das Lied bei uns auslöste, zu zeichnen, was sehr viele verschiedene Zeichnungen hervorgebracht hat. Als sich dann das Buch immer mehr Richtung Zauberflöte orientiert hat, sammelten alle Teilnehmer so viele Informationen wie möglich über die Oper, sodass letztlich ein kleiner Überblick entstand.
In der Abendeinheit wurde schließlich wieder weiter gelesen und Mozart gehört, bevor wir mit nettem Beisammensitzen und einem Kartenspiel den Tag ausklingen ließen. Nach der Messe am Sonntag beendeten wir letztlich das Buch und machten eine kleine Reflektionsrunde zum gesamten Wochenende. Damit war der Kurs auch schon am Ende angelangt und alle Teilnehmer gingen ein wenig traurig, dass es schon vorbei war, ihres Weges.


Zurück