Rückschau:

Rückblick LeseAuszeit21+

Vom 15.-17.09. war es im Jugendhaus ganz gemütlich: die LeseAuszeit21+ fand statt. Bei der Lektüre von „Dienstags bei Morrie“ entführte der Autor Mitch Albom uns auf seine Dienstagbesuche bei seinem an ALS erkrankten Collegeprofessor Morrie Schwartz.

Alles begann am Freitag mit einer Vorstellungsrunde zum Thema Lesen und einer Einführung in die Krankheit ALS, eine Krankheit, die durch die „Ice Bucket Challenge“ öffentliche Aufmerksamkeit erlangt hatte, bei der das Nervensystem zusehends verkümmert und infolgedessen Muskeln für den betroffenen Menschen unbrauchbar werden.

Anschließend startete unser Lesemarathon, denn das Team hatte sich das ambitionierte Ziel gesetzt, das Buch an einem Wochenende durchzulesen. Dabei wurde das Lesen aber immer wieder durch einen Gedankenaustausch zwischen den einzelnen Teilnehmern und am Samstagmorgen durch eine Einheit zum Thema „10 Dinge, die ich tun würde, wenn ich wüsste, dass ich bald sterbe (bucket list)“ unterbrochen.

Am Samstagabend fuhren wir zur Nacht der Kirchen nach Hamburg-Harburg, die unter dem Leitthema „Glück“ stand und bei welcher wir der Musik diverser Gruppen und Solisten lauschten, u.a. Sarah und Sally Mc Donnell.
Am Sonntagmorgen gelang es uns dann, das Ziel zu erreichen und nach der Eucharistiefeier das Buch durchzulesen.

Neben unserem riesigen Vorlesepensum an diesem Wochenende wurde aber auch gegessen, getrunken, gesungen und – vermutlich das Wichtigste, was wir bei Morries Lektionen gelernt hatten – miteinander gesprochen und viel Zeit miteinander verbracht, was Morrie für das Einzige hält, was dem menschlichen Leben einen Sinn gibt.
Abschließend kann ich sagen, dass das LeseAuszeit-Wochenende ein gelungener Auftakt zum Kurswesen des FSJ war. Mein Dank gilt allen, die gekommen sind und ich freue mich auf kommende Kurse!



Zurück

Autor*in


Burkhard

Burkhard

Seit dem 01.09.2017 ist Burkhard als jüngster FSJ’ler im Jugendhaus St.Benedikt tätig.

Mehr erfahren...

Burkhard

Burkhard

Seit dem 01.09.2017 ist Burkhard als jüngster FSJ’ler im Jugendhaus St.Benedikt tätig.

Name: Burkhard Renken

Funktion: FSJ‘ler

Ursprünglich aus: Stadtlohn im Westmünsterland

Geboren: 23.03.2000

Jugendhausmitarbeiter seit: 01.09.2017

Bisherige Laufbahn: Abitur 2017, davor eine ganz normale Schullaufbahn

Zukunftspläne: studieren und die Welt entdecken

Interessen: Musik machen, lesen

Auf eine einsame Insel würde er mitnehmen: meine Geige, einen Mitmusikanten

Nächste(s) Reiseziel(e): Wien, Skandinavien

Merkwürdige Angewohnheiten: neigt zu Übertreibungen und komischen Vergleichen