Hinweis: Die angekündigten Baumaßnahmen sind verschoben worden. Unser Haus steht deshalb das ganze Jahr für Belegungen zur Verfügung. Mehr ... Hinweis nicht mehr anzeigen
Blog:

Nicht verpassen: Adventszeit

Die Weihnachtsmärkte sind aufgebaut, die erste Kerze auf dem Adventskranz leuchtet und kalt ist es auch schon. Es ist Advent.

Das erste Adventswochenende ist um und der Alltagsstress geht wieder los: Schule oder Uni oder Arbeit, Hobbies, Verabredungen auf dem Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeier, Weihnachtsgeschenke kaufen. Und immer zu wenig Zeit. Dabei ist der Advent doch eine Zeit des Wartens und des Erwartens. Aber dafür bleibt oft einfach keine Zeit und dann ist plötzlich Weihnachten, bevor man merkt, dass überhaupt Advent war.
Mir zumindest geht es oft so. Deshalb habe ich heute zwei Tipps für euch, die mir schon mal geholfen haben, die Adventszeit nicht zu verpassen:

1. Nimm dir Zeit für deinen Adventskalender

Du hast bestimmt auch einen Adventskalender. Mit Schokolade gefüllt, selbstgebastelt oder mit Texten und Bildern und du liest unseren Jugendhausadventskalender.
Nimm dir dieses Jahr ganz bewusst Zeit, hinter die Türchen zu schauen. Vielleicht gibt es einen festen Zeitpunkt am Tag, an dem du fünf Minuten Zeit und Ruhe findest. Koch dir einen Wintertee, zünde eine Kerze an (vielleicht hast du sogar einen Adventskranz?) oder höre Adventslieder. Und dann öffne das nächste Kalendertürchen. Genieße das Schokoladenstück oder lies in Ruhe, was sich hinter dem nächsten Klosterfenster verbirgt.

2. Tue das, was für dich zur Adventszeit unbedingt dazugehört

Überlege mal ganz in Ruhe: Woran hast du als Kind gemerkt, dass Advent ist? Worauf hast du dich das ganze Jahr gefreut? Und welche Tradition willst du beibehalten, weil nur damit richtig Advent ist? Bei mir ist das zum Beispiel unter anderem eine CD, die jeden Adventssonntag lief. Die Musik habe ich jetzt auf dem Handy.
Schreib dir auf, wodurch für dich der Dezember zur Adventszeit wird. Du kannst auch gerne die Vorlage nutzen. Und dann häng dir deine Notizen gut sichtbar auf, damit du daran denkst, nach und nach all die schönen Adventsdinge zu tun.

Ich wünsche euch eine ruhige und besinnliche Adventszeit!


Zurück

Autor*in


Lucia

Lucia

Lucia ist seit dem 01. Oktober 2018 als Jugendbildungsreferentin im Jugendhaus tätig.

Mehr erfahren...

Lucia

Lucia

Lucia ist seit dem 01. Oktober 2018 als Jugendbildungsreferentin im Jugendhaus tätig.

Name: Lucia Keppke

Funktion: Jugendbildungsreferentin

Ursprünglich aus: Essen

Jugendhausmitarbeiterin seit: 01.10.2018

Bisherige Laufbahn: Abitur, FSJ im Jugendhaus, Studium, zurück ins Jugendhaus

Interessen: Singen, Tanzen, Musik machen

Auf eine einsame Insel würde sie mitnehmen: Liedtexte, warme Decke

Merkwürdige Angewohnheiten: summt und singt im Büro vor sich hin


Downloads

Meine Adventszeit

Download (pdf/16 KB)