Hinweis: Die angekündigten Baumaßnahmen sind verschoben worden. Unser Haus steht deshalb das ganze Jahr für Belegungen zur Verfügung. Mehr ... Hinweis nicht mehr anzeigen
Blog:

JuSt.Begin 2019 - der Startschuss

Es ist soweit! 11 Monate vor Beginn des Festivals haben wir schon angefangen, fleißig zu planen, denken und gestalten. Die Aufgaben sind verteilt, es kann nun also richtig losgehen.


Eigentlich sind wir samstags immer sehr froh, entspannen zu können und unser freies Wochenende zu genießen. Doch dafür war am letzten Samstag keine Zeit, denn wir haben angefangen, das nächste JuSt.Be zu planen.
Unser Team besteht aus fünf Mitgliedern: Br. Lukas, Br. Johannes, der Bildungsreferentin Lucia und den beiden FsJ’lern David und mir.

Gemeinsam haben wir überlegt, wie das nächste JuSt.Be aussehen soll. Nach einiger Zeit und glühenden Köpfen hatte David schließlich die Idee. Wie wäre es, wenn man das Festival dieses Mal nicht JuSt.Believe, sondern JuSt.Begin nennen würde?
Wir glauben, dass viele Jugendliche das Gefühl haben, nicht zu wissen, wie man betet oder an Gott glaubt. Denn wie geht eigentlich beten? Und wie geht eigentlich glauben? Kann man dabei etwas falsch machen? – Nein!
Und unter genau diesem Motto soll das nächste Festival stehen: JuSt.Begin – Einfach glauben? Einfach anfangen!
Hast du dir diese Fragen auch schon einmal gestellt? Dann komm vorbei und fang’ an zu glauben, deinen Glauben neu zu erleben oder deinen Glauben zu Gott zu festigen!
Es sind also eigentlich alle eingeladen, einfach anzufangen.

Nachdem das Thema des Festivals, das vom 06.-08. September 2019 stattfindet, feststand, haben wir die Aufgaben verteilt, wer was organisiert und plant.
Dabei haben wir festgestellt, dass viel Arbeit auf uns zukommen wird. Allerdings waren wir uns alle einig: wir sind bereit, viel Arbeit und Herz in das nächste Glaubensfestival zu stecken, damit es ein unvergessliches Wochenende zum Beten, Feiern und Tanzen wird.


Zurück

Autor*in


Finja

Finja

Finja arbeitet seit dem 01.09.2018 als FSJ’lerin bei uns im Jugendhaus.

Mehr erfahren...

Finja

Finja

Finja arbeitet seit dem 01.09.2018 als FSJ’lerin bei uns im Jugendhaus.

Name: Finja Barkmeyer

Funktion: FSJ’lerin

Ursprünglich aus: Eutin

Geboren: am 25. März 2000

FSJ´lerin im Kloster und Franzihausmitbewohnerin: seit dem 1. September 2018

Bisherige Laufbahn: Abi 2018

Zukunftspläne: studieren, wahrscheinlich soziale Arbeit

Interessen: Musik hören, tanzen, lesen

Auf eine einsame Insel würde sie mitnehmen: meine Ukulele, meine beste Freundin und ganz viele Bücher

Nächste(s) Reiseziel(e): ich möchte unbedingt nach Neuseeland, aber dafür brauche ich erstmal Geld

Merkwürdige Angewohnheiten: ich fange oft an zu singen und zu pfeifen und merke es nicht; ich korrigiere gerne jeden, der falsche Grammatik benutzt.