Hinweis: Die angekündigten Baumaßnahmen sind verschoben worden. Unser Haus steht deshalb das ganze Jahr für Belegungen zur Verfügung. Mehr ... Hinweis nicht mehr anzeigen
Blog:

JuSt.Be - Planen in St. Lambert

St. Lambert ist Deutschlands größtes Priesterseminar. Dort kann man Theologie studieren, auch ohne Abitur, somit nehmen vor allem sogenannte “Spätberufene” dieses Angebot wahr, um Priester zu werden.
Bruder Lukas ist gerade dabei, diesen Weg zu beschreiten und Priester zu werden. Da er dort mit seinen Kommilitonen zusammenwohnt, ist er selten hier im Kloster. Bei der letzen JuSt.Be -Tagung, stellte uns Bruder Lukas die Frage, warum wir nicht die nächste Tagung bei ihm machen wollen und ihn mal besuchen kommen.
So schnell, wie das ausgesprochen war, hatte er auch schon alles geplant und vorbereitet.

Am Freitag den 15.02 machten wir (Luica, Finja und Ich) uns mit dem Hausmeister-Auto auf den Weg, um über 526 km zu fahren. Nach +5 Stunden Fahrt kamen wir spät am Abend endlich im Studienhaus an. Nach dem Wiedersehen mit Bruder Lukas und einer kleinen Führung durchs Haus, fielen alle erschöpft ins Bett.

Nach einem ausgiebigen Frühstück um 9 Uhr ging es dann mit der ersten Tagungs-Einheit fürs JuSt.Be los. Werbung, Merch und Öffentlichkeitsarbeit… Auch dieses Mal gibt es einzigartige Motive und Merch-Items. Bleibt jedoch gespannt, was bald kommen wird… Die Helfer bekommen wieder ein Paket mit exklusiven Sachen, als Dank für ihre Mithilfen und zum Erkennen auf dem Festival.

Im nächsten Schritt ging es an die Bands und Technik. Als erste Band konnten wir wieder Leuchtfeuer gewinnen. Um mehr über Finjas und Lucias Besuch bei ihnen zu erfahren, einfach auf den Namen der Band (Leuchtfeuer) klicken.
Der Nachmittag streckte sich noch lang hin, von Getränken bis hin zu der Chill-Area.

Lantershofen liegt in dem Weinanbaugebiet Ahrweiler. Auch an diesem Wochenende war schon wieder der Frühling bemerkbar und die Sonne ließ uns gänzlich dahinschmelzen. Die ganze Zeit bei so einem tollen Wetter nur im Haus zu hocken, ist schier unvorstellbar. So machten wir unsere wohlverdiente Pause in den Weinbergen. Auf dem Rundwanderweg waren an verschiedenen Stellen “Kunst”- Gegenstände verteilt, die einen immer wieder schmunzeln und fragen ließen, ob diese dort an der richtigen Stelle stehen.
So zum Beispiel ein Ausblick-Punkt “Das fliegende Dach”, welches rechts und links von Bäumen überragt wird…

Von dem Spaziergang erholt, kehrten wir wieder zurück zur Planung. -Punkt: Liturgie
Anschließend machten wir uns auf den Weg, um unser Abendessen bei einem Griechen zu genießen. Die Rückfahrt ins Studienhaus verzögerte sich etwas, da Straßen im Dunkeln gleich aussehen und dies ziemlich verwirrend sein kann…
Endlich angekommen, setzten wir uns erneut zusammen um weiter alles vorzubereiten. Noch bis spät in die Nacht brannte das Licht im Arbeitsraum.

Der Sonntag begann mit einer Messfeier und anschließendem Pizza essen. Zum Abschluss noch eine Planungseinheit, in der wir die restlichen Themen besprachen. Zusätzlich widmeten wir uns schon dem Osterkurs , welcher auch nicht mehr all zu fern ist.
Während des Wochenendes sind wir nicht nur mit dem Planen des Festivals immens weiter gekommen, sondern hatten als Team eine super Zeit, die uns allen noch gut in Erinnerung bleiben wird.


Zurück

Autor*in


David

David

David arbeitet seit dem 01.09.2018 als FSJ’ler bei uns im Jugendhaus.

Mehr erfahren...

David

David

David arbeitet seit dem 01.09.2018 als FSJ’ler bei uns im Jugendhaus.

Name: David Hinkelmann

Funktion: FSJ’ler

Ursprünglich aus: Potsdam

Geboren: am 03. Juni 2000

FSJ´ler im Kloster und Franzihausmitbewohner: seit dem 1. September 2018

Bisherige Laufbahn: Kita, Grundschule, Abi 2018

Zukunftspläne: noch offen

Interessen: Musik hören, zeichnen

Auf eine einsame Insel würde er mitnehmen: Bear Gryll’s Messer

Nächste(s) Reiseziel(e): Potsdam

Merkwürdige Angewohnheiten: lacht über seine eigenen Witze