Rückschau:

Rückblick Jugendvesper

“Einer für alle!” so lautete am Freitag, 3. November das Motto der Jugendvesper. Unter dem Einfluss des kürzlich begangenen Refomationstags versammelten sich hundert Jugendliche zu der ökumenischen Jugendvesper.

“Dass wir zusammen gehören, auch wenn uns nicht die gleichen Dinge stören”

Das war die Kernbotschaft des Poetry Slams, mit dem unsere FSJlerin Mary den Auszug aus dem Korintherbrief 1 Kor 12, 12-29 auslegte. Schon zu Beginn wurde deutlich, dass wir zusammen gehören, als alle Anwesenden miteinander das Brot teilten und gemeinsam aßen, denn wie das Brot an den jeweiligen Bruchstellen mit dem ganzen Brotlaib verbunden ist, so sind auch wir durch das gemeinsame Mahl miteinander verbunden.

Im Anschluss ging die Jugendvesper den bekannten Ablauf weiter mit Kyrie, Lichtritus und dem gemeinsamen Beten des Psalms 31. Anschließend folgte das Fürbittgebet, bei dem jeder Teilnehmer bei seiner Fürbitte einige Körner Weihrauch auf die glühenden Kohlen legen konnte. Für die wundervolle musikalische Gestaltung der Jugendvesper, die uns alle dem Himmel wie der aufsteigende Weihrauch ein Stück näher brachte, sorgte dieses Mal die Band aus der katholischen Pfarrgemeinde St.Birgitta Lübeck unter der Leitung von Matthias Schultz.

Mit dem gemeinsamen Vater unser – als Zeichen der Verbundenheit reichten wir einander die Hände – schloss die Jugendvesper mit dem Schlusssegen.

Nach der Jugendvesper ließen alle gemeinsam bei Nudeln mit Pesto, die von der Küche vorzüglich gekocht worden waren, den Abend ausklingen. Man kam miteinander ins Gespräch und verbrachte zusammen einen schönen Abend im Jugendhaus. Einige blieben noch über Nacht und konnten sich am Samstagmorgen über ein üppiges Frühstück freuen.

Dem Team stand unsere Praktikantin Celine zur Seite, die einen großen Teil zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.

Meine erste Jugendvesper überhaupt habe ich sehr genossen und freue mich schon, mit ähnlich viele Jugendliche und Junggebliebene unsere nächste Jugendvesper am 09.02. zu feiern.



Zurück

Autor*in


Burkhard

Burkhard

Seit dem 01.09.2017 ist Burkhard als jüngster FSJ’ler im Jugendhaus St.Benedikt tätig.

Mehr erfahren...

Burkhard

Burkhard

Seit dem 01.09.2017 ist Burkhard als jüngster FSJ’ler im Jugendhaus St.Benedikt tätig.

Name: Burkhard Renken

Funktion: FSJ‘ler

Ursprünglich aus: Stadtlohn im Westmünsterland

Geboren: 23.03.2000

Jugendhausmitarbeiter seit: 01.09.2017

Bisherige Laufbahn: Abitur 2017, davor eine ganz normale Schullaufbahn

Zukunftspläne: studieren und die Welt entdecken

Interessen: Musik machen, lesen

Auf eine einsame Insel würde er mitnehmen: meine Geige, einen Mitmusikanten

Nächste(s) Reiseziel(e): Wien, Skandinavien

Merkwürdige Angewohnheiten: neigt zu Übertreibungen und komischen Vergleichen