Blog:

Frohes Neues!!

Das Jahr 2017 ist nun vorbei und die Türen von 2018 öffnen sich!

Für manche war es ein qualvolles Jahr, für andere ein Jahr voll Freude. Wie wird es wohl dieses Jahr werden?

2018 ist bereit, neue Wege zu bereiten. Vielleicht interessiert euch der Jahreswechsel nicht so richtig oder im Gegenteil: Ihr habt Vorsätze, wollt etwas besser machen, als im Jahr davor- vielleicht möchtet ihr irgendwas bestimmtes loslassen oder habt es auch schon.

Doch was auch immer kommen mag- Gott ist bei euch und begleitet euch auch weiterhin in Trauer und in Freude (-:

Wir vom Jugendhausteam wünschen euch ein gesegnetes neues Jahr, dass ihr Hoffnung findet, wenn es aussichtslos scheint, dass ihr einen lieben Menschen an eurer Seite habt, wenn ihr eine Schulter zum Weinen braucht und dass ihr immer wieder aufstehen könnt, nachdem ihr gefallen seid. ♥



Zurück

Autor*in


Mary

Mary

Seit dem 01. September. 2017 ist die „leicht“ verrückte Mary da, um andere Menschen auszufragen und sie auf positive Art und Weise zu berühren.

Mehr erfahren...

Mary

Mary

Seit dem 01. September. 2017 ist die „leicht“ verrückte Mary da, um andere Menschen auszufragen und sie auf positive Art und Weise zu berühren.

Name: Benedikta Maria Panzer (Mary)

Funktion: FSJlerin

Ursprünglich aus: Hamburg bzw. Bad Oldesloe

Geboren: 08.08.1997

Jugendhausmitarbeiterin seit: 01. September. 2017

Bisherige Laufbahn: Schülerin / Hobbymusikerin (Gitarre, Klavier, Gesang) / Gruppenleiterin

Zukunftspläne: glücklich zu werden bzw. mit mir und der Welt ins Reine zu kommen, Menschen auf irgendeine Art zu berühren

Interessen: Musik, die Psyche des Menschen, Sternzeichen, Elefanten, Vögel,…

Auf eine einsame Insel würde sie mitnehmen: ganz viele Dinge, die dazu führen, dass ich nicht mehr einsam bin (z.B. Menschen, die ich mag)

Nächste(s) Reiseziel(e): reise nicht gerne

Merkwürdige Angewohnheiten: -frage Menschen direkt nach ihrem Sternzeichen, bzw. darüber hinaus, wann, wo und um wie viel Uhr sie geboren worden sind. –kann nicht gerade laufen –kann mich selbst bei Kleinigkeiten nie entscheiden -Zwang, Menschen bei falschem Deutsch zu korrigieren