+++ Veranstaltungen für Gäste finden wieder statt, Gottesdienste zum Teil. Mehr... +++
Aktuell:

Danke für ein aufregendes Jahr

Liebe Jugendhausblogverfolger!

In Nütschau pflegt man nach Kursen in ein sogenanntes “Nütschauloch” zu fallen. Der normale Alltag beginnt wieder und es macht sich ein Gefühl von Sehnsucht nach den Menschen und dem Ort Nütschau breit – viele Gäste werden wissen, was ich meine. Es ist einfach nicht zu erklären, wie diese Emotion zustande kommt.
Doch nach einem ganzen Jahr in Nütschau kann ich mit Überzeugung sagen, dass dieses berühmte Phänomen bei mir nicht im vollen Umfang zuschlagen wird. Ich freue mich auf meine Zukunft und auf die Umsetzung meiner eigenen Ideale und Vorstellungen.

Das Freiwillige Jahr in Nütschau hat mir viele Lernfelder geboten und ich konnte mich in vielen Bereichen weiterentwickeln. Ich habe es sehr genossen, die vielen Gruppen und Einzelgäste hier im Jugendhaus zu betreuen.
Mein Dank gilt all diesen verschiedenen Menschen.

Besonders möchte ich mich jedoch bei all jenen bedanken, die mich während des Jahres immer wieder aufgebaut haben und sich mit mir gemeinsam über die vielen schönen Ereignisse gefreut haben!

Ein Freund fragte mich vor einigen Wochen, was für mich das Highlight meines FSJs hier war. Ich konnte darauf jedoch erst vor 2 Wochen nach dem Pilgerwochenende eine ganz konkrete Antwort geben. Das Highlight für mich war die Wertschätzung, die mir so oft entgegengebracht wurde und das Vertrauen in mich und meine Fähigkeiten. So konnte ich selbst Entscheidungen treffen und durfte mich frei entfalten.
Vor zwei Wochen haben viele Freunde aus dem Jugendhaus überraschend gemeinsam Abschied genommen von mir. Ein Lied wurde für mich umgedichtet, in dem es heißt:

“Es ist ein Privileg bei euch zu sein.”

Für mich wurde dieses Privileg auch besonders in der Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und Mönchen des Klosters deutlich. Ich bin dankbar dafür, dass ich zu Beginn meines FSJs mit so offenen Armen empfangen wurde und mit den besten Wünschen nun gehen werde.

Ich danke euch allen für die schöne Zeit hier im Jugendhaus!


Zurück

Autor*in


Franzi

Franzi

Franzi arbeitet seit dem 01.09.2019 als FSJ’lerin bei uns im Jugendhaus.

Mehr erfahren...

Franzi

Franzi

Franzi arbeitet seit dem 01.09.2019 als FSJ’lerin bei uns im Jugendhaus.

Name: Franziska Molitor

Funktion: FSJ’lerin

Ursprünglich aus: Rheine (NRW)

Geboren: am 16.06.

FSJ´lerin im Kloster und Franzihausmitbewohnerin: seit dem 1. September 2019

Bisherige Laufbahn: Abitur, Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Zukunftspläne: Lehramtsstudium

Interessen: Lesen, Klavier spielen, Musik hören, Joggen

Auf eine einsame Insel würde sie mitnehmen: ein spannendes Buch

Nächste(s) Reiseziel(e): London

Merkwürdige Angewohnheiten: steht immer viel zu früh auf