Blog:

22. Dezember

Der Stern ist da und leuchtet

Sag’ selbst:
Steht der Stern nicht still am Firmament deines Herzens?
Er ist klein?
Er ist fern?
Aber er ist da.
Er ist nur klein, weil du noch weit zu laufen hast!
Er ist nur fern, weil deiner Großmut eine unendliche Reise zugetan wird.
Aber der Stern ist da!

Das Herz muss sich bewegen!
Das betende,
das verlangende,
das schüchtern, aber ehrlich in guten Werken sich übende Herz,
das läuft, das wandert Gott entgegen,
das Herz, das glaubt und sich nicht verbittern lässt,
das Herz, das die Torheit der Güte für gescheiter hält als die Schlauheit des Egoismus,
das Herz, das an die Güte Gottes glaubt,
das Herz, das seine Schuld sich liebend von Gott vergeben lassen will,
das sich von Gott überführen lässt seines geheimen Unglaubens
und das sich darüber nicht wundert, sondern Gott die Ehre gibt und bekennt – ein solches Herz hat die abenteuerliche Reise der königlichen Herzen nach Gott angetreten.

Brich auf, mein Herz, und wandre!
Es leuchtet der Stern.
Viel kannst du nicht mitnehmen auf den Weg.
Und viel geht dir unterwegs verloren.
Lass es fahren.
Gold der Liebe,
Weihrauch der Sehnsucht,
Myrrhe der Schmerzen
hast du ja bei dir.
Er wird sie annehmen.

Karl Rahner


Zurück

Autor*in


Burkhard

Burkhard

Seit dem 01.09.2017 ist Burkhard als jüngster FSJ’ler im Jugendhaus St.Benedikt tätig.

Mehr erfahren...

Burkhard

Burkhard

Seit dem 01.09.2017 ist Burkhard als jüngster FSJ’ler im Jugendhaus St.Benedikt tätig.

Name: Burkhard Renken

Funktion: FSJ‘ler

Ursprünglich aus: Stadtlohn im Westmünsterland

Geboren: 23.03.2000

Jugendhausmitarbeiter seit: 01.09.2017

Bisherige Laufbahn: Abitur 2017, davor eine ganz normale Schullaufbahn

Zukunftspläne: studieren und die Welt entdecken

Interessen: Musik machen, lesen

Auf eine einsame Insel würde er mitnehmen: meine Geige, einen Mitmusikanten

Nächste(s) Reiseziel(e): Wien, Skandinavien

Merkwürdige Angewohnheiten: neigt zu Übertreibungen und komischen Vergleichen